Ein Tag im Sommer und nun war es soweit, denn sie Hochzeit von Anika und Christian stand an. Wir waren uns total sympathisch beim Kennenlernen und somit freute ich mich sehr auf die Hochzeit. Angekommen an der Location registrierte ich wie wunderschön diese war. Das Schloss und Gut Liebenberg bietet so tolle Ecken und die Kulisse mit dem Schloss ist einfach traumhaft. Die Hochzeit war geprägt von strahlenden Sonnenschein und Regentropfen. So haben wir den fest gesetzten Plan komplett über den Haufen geworfen und in jeder Situation entschieden was jetzt am Besten passt und wie wir alles unter einen Hut bekommen mit Bildern draußen. Ein besonderes Highlight, bei dieser Hochzeit war ich wirklich das Mädchen in der Not. Durch den Regen stand die Hochzeitstorte im Raum und die Gäste saßen draußen, da alle unter den Schirmen sitzen mussten war es ziemlich eng und so entschied ich kurzer Hand die Kameras an mir hängen zu lassen und die Hochzeitstorte zu schneiden. Wie auf dem Jahrmarkt schrie ich „ wer möchte Mango?“. Es war in dem Moment einfach super witzig! Das Serviceteam und ich versuchten dem Brautpaar alles so angenehm wie möglich zu machen und somit bedienten wir die Gäste auf engsten Kreis. Das zählt auf jeden Fall zu den Momenten, die ich nie vergessen werde und die in das Erinnerungsbuch geschrieben werden.

       

      Wann habt ihr begonnen eure Hochzeit zu planen?

      Im Juni 2017 (also ca. 1 Jahr vorher)

       

      Wie habt ihr eure Location gefunden bzw. den Ort für die Trauung? Stand dieser für euch schon sofort fest?

      Wir haben nach geeigneten Locations gesucht, wo es möglich war, draußen standesamtlich getraut zu werden und es auch Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Zu weit weg sollte es nicht sein und bezahlbar. Nach der ersten Besichtigung stand für uns sofort fest, dass wir dort heiraten wollten und konnten auch direkt alles planen und besprechen. Und ganz wichtig: Fotos für die Floristin und den DJ machen, damit die wissen, wie sie ihre Dekoration/ ihr Equipment aufbauen können.

       

      Wo habt ihr eure Outfits gekauft und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

      Das Kleid haben wir bei Princess Dreams gekauft und auch bei der Schneiderin vor Ort ändern und anpassen lassen. Den Anzug haben wir bei K-Herrenmode gekauft und den ebenfalls vor Ort anpassen lassen. Auch die Accessoires wie Schuhe, Fliege, Manschettenknöpfe gab es dort. Insgesamt waren wir mit beidem sehr zufrieden. Man muss vorher bei beiden Läden einen Termin für die Anprobe machen.

       

      Wenn ihr anderen Brautpaaren einen Tipp mit auf dem Weg geben könnt, welcher wäre das?

      Seid nicht zu perfektionistisch und plant nicht jedes Detail. Lasst genug Freiräume zwischen den einzelnen Programmpunkten, damit es keinen Stress gibt, wenn etwas mal nicht funktioniert. Versucht alles an einem Ort zu machen (Trauung, Feier, etc.), um den Gästen unnötige Fahrerei zu ersparen. Genießt den Tag!!!

      Und ganz wichtig: Termine beim Standesamt sind rar und müssen sehr früh gebucht werden.

       

      Ihr habt einen kleinen Sohn, der am Hochzeitstag voll integriert wurde. Könnt ihr Brautpaaren mit Kindern Tipps geben?

      Hier hat es sich ausgezahlt, dass wir dort auch übernachtet haben und schon einen Tag früher angereist sind, sodass er vormittags gut schlafen konnte und bei der Trauung fit war. Insgesamt sollte ein Plan erstellt werden, wer wann auf das Kind aufpasst (z.B. beim Shooting, bei der Trauung, beim Anschneiden der Torte…). Dann muss man nicht jemanden suchen, wenn es eng wird. Ganz wichtig war auch die Rückzugsmöglichkeit für das Stillen aber auch zum Ausruhen vom Trubel für den Kleinen im Hotelzimmer. Und an Beschäftigungen für die anderen Kinder musste auch gedacht werden.

       

      So eine Hochzeit ist ja unglaublich teuer, an welchen Ecken konntet ihr durch coole Tipps und Tricks sparen?

      Wir hatten das große Glück, eine Freundin zu haben, die der Braut die Haare machen konnte und auch noch live gesungen hat. Diesen Posten mussten wir also nicht bezahlen. Im Bekanntenkreis fragen, ob jemand jemanden kennt, der z.B. als DJ oder Konditor arbeitet und einem so einen Freundschaftspreis macht. Das Glück hatten wir.

       

      Für was habt ihr Geld ausgegeben, was am Ende man sich sparen hätte können?

      Eigentlich nichts 😉

       

      Was war der schönste Moment eurer Hochzeit?

      Davon gab es so unglaublich viele, dass es unmöglich ist, einen einzigen vorzuziehen. Der ganze Tag war einfach wundervoll.

      Wie fühlt es sich jetzt an, eure Hochzeitsbilder anzuschauen?

      Einfach unglaublich schön. Die Atmosphäre und die Emotionen kommen alle wieder und man strahlt beim Ansehen genauso wie am Hochzeitstag. Und man lacht über kleine Momente, die man gar nicht wahrgenommen hat und überlegt, was man einem in dem Moment so herzlich zum Lachen gebracht hat.

       

      COMMENTS