Manchmal kreuzen sich im Leben die Wege. Ganz unverhofft, irgendwie aus dem Nichts! So ungefähr war es bei Franziska, Thomas und mir. Ich stand ganz am Anfang von Sekundenstill und plötzlich standen dort zwei Menschen vor mir, die mir Ihre Hochzeit in die Hand legten. Die Beiden waren meine zweite Hochzeit in meiner ersten Saison. Damals kamen sie als Kunden zu mir, jetzt kommen sie als Freunde zu meiner Hochzeit. Manchmal trifft man im Leben auf Menschen, die man gefühlt Ewigkeiten kennt. Die irgendwie zu einem passen und so verbachten wir gemeinsame Zeit am Lagerfeuer, bei Geburtstagen und spontanen Abendbroten. Manchmal beginnt eine Geschichte einfach mit einer simplen E-mail! Danke, dass ihr meinen Weg gekreuzt habt! Wie passend, dass diese Geschichte in der Woche von euerm ersten Hochzeitstag einzieht! Alles Liebe <3

      Heute beginnt die neue Geschichte mit einer E-Mail. Vor ein paar Wochen habe ich den Beiden eine Mail geschrieben und gefragt, ob Sie das erste Paar in meiner Interviewserie sein möchten. So kam eins zum anderen und hier ist das Interview:

       

      Wann habt ihr begonnen eure Hochzeit zu planen?

      Am 16.7.2015, unserem Jahrestag,  habe ich von meinem Mann einen Heiratsantrag bekommen. Danach haben wir langsam mit unserer  Planung begonnen. Da wir aber noch im Studium waren, wussten wir, dass wir erst im Jahr 2017 heiraten möchten. Daher hatten wir genug Zeit mit der Planung. Es gab Zeiten, da hat man mehr und mal weniger geplant.

       

      Wie habt ihr eure Location gefunden bzw. den Ort für die Trauung? Stand dieser für euch schon sofort fest?

      Leider verlief unsere Planung nicht immer Reibungslos. Unser Wunsch war es uns im Rathaus Potsdam trauen zu lassen. Aufgrund der Bürokratie und verschiedener Aussagen von Mitarbeitern des Rathauses sind einige Kommunikationsfehler aufgetreten und wir konnten nicht mehr an unserem Wunschort heiraten. Durch das Vorgespräch mit Alena ergab sich jedoch eine andere Trauungslocation. So ließen wir uns an diesem wunderschönen Ort, in der Kirche Petzow, trauen.

      Unsere Feierlocation haben wir nach langem Suchen gefunden. Wir entschieden uns für das Tagungshaus BlauArt in Potsdam (Wildpark West). Besonders wichtig war es uns, eine Location zu haben, bei dir wir uns keine Gedanken über die Lautstärke und Uhrzeit machen müssen. Wir waren sehr zufrieden mit der Location und der Organisation vor Ort.

       

      Wo habt ihr eure Outfits gekauft und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

      Ich habe mein Kleid bei BALAY in Berlin gekauft. Es ist ein sehr großes Brautmodengeschäft mit einer sehr großen Auswahl.  Auch die folgenden Termine zum Ändern des Kleides wurden zeitnah geplant.

      Mein Tipp: Schaut euch euer Kleid oder euer Outfit auch im Tageslicht an. Zum Beispiel wirkt der Tüll im Tageslicht meist dunkler oder heller, auch Fehler können so bemerkt werden.

      Mein Mann hat seinen Anzug bei Peek & Cloppenburg gekauft. Er hatte eine sehr gute Beratung und die Änderungen wurden sehr schnell vorgenommen.

       

      Wenn ihr anderen Brautpaaren einen Tipp mit auf dem Weg geben könnt, welcher wäre das?

      Schaut euch euer Outfit im Tageslicht a

      Lasst euch nicht von anderen eure Ideen schlecht reden

      Seid nicht zu voreilig in euren Entscheidungen. Die spontan geplanten Dinge sind meist die Besten.

      Nehmt von euren Freunden und Familien die Hilfe an und gebt diesen einige Aufgaben ab. Dadurch kann euch enormer Stress abgenommen werden.

       

      So eine Hochzeit ist ja unglaublich teuer, an welchen Ecken konntet ihr durch coole Tipps und Tricks sparen?

      Wir haben vor allem dadurch gespart, dass wir viel selber gebastelt haben. Das hat zwar mehr Zeit in Anspruch genommen, aber wer sparen will muss sich die Zeit nehmen. Als Tipp kann man neben Amazon und Ebay auch Ebay Kleinanzeigen oder auch Facebook empfehlen. Dort kann man unter anderem einige Sachen von ehemaligen Brautpaaren preiswert erwerben.

       

      Für was habt ihr Geld ausgegeben, was am Ende man sich sparen hätte können?

      Wir hatten einige Einwegkameras. Leider haben nicht alle funktioniert und einige tolle Motive konnten nicht entwickelt werden. Insgesamt hat man für den Kauf der Einwegkameras, für die Entwicklung und das Digitalisieren zu viel ausgegeben und hatte noch ärger damit. Tipp: Es gibt kleine mobile Drucker die mit dem Smartphone verbunden werden können. Preislich ist in Summe kein großer Unterschied zu merken.

       

      Was war der schönste Moment eurer Hochzeit?

      Der schönste Moment unserer Hochzeit war der Eintritt in die Kirche. Wenn man seinen Partner sieht und zu ihm hinläuft, als auch in die schönen Gesichter unsere Gäste zu blicken.

      Auch die Reden von Familie und Freunden am Abend waren sehr emotional und wunderschön.

       

      Wie fühlt es sich jetzt an, eure Hochzeitsbilder anzuschauen?

      Wenn wir unsere Hochzeitsbilder  anschauen, fühlen wir uns wie zurückversetzt. Genau zu diesen schönen Momenten.  Auch entdeckt man immer wieder neues auf den Bildern. So werden emotionale Momente von den Gästen festgehalten die wir als Brautpaar während des Tages nicht mitbekommen haben.

      COMMENTS