Im September schon kam mir die Idee und so wie es bei mir immer ist: Ideen müssen irgendwie sofort umgesetzt werden. Ich kann mich dann ganz schwer auf etwas anderes konzentrieren, wenn da sowas in meinem Kopf umherschwirrt. Mir war schon vorher klar, dass ich irgend einen Weihnachtsaktion anbieten werde, aber am Anfang ging es immer nur um einen Rabatt.

      Als erstes kam ich auf die Idee Kinder in meinem Homestudio in einer weihnachtlichen Kulisse abzulichten. Klar war, es soll trotzdem irgendwie noch natürlich sein. Ich bastelte also mit Jenny ein paar Geschenke, kaufte Lichterketten und einen kleinen Weihnachtsbaum. Einen Abend lang haben Jenny und ich dann das Set zusammengestellt und aus vielen kleinen Einzelteilen war es plötzlich einfach da.

      Gebucht wurde das Set viermal. Zwei wundervolle Serien darf ich zeigen und man muss schon sagen die Mädels bezaubern einfach so in dieser Landschaft.

      Nach dem ersten Gedanken in meinem Kopf machte es Klick und die nächste Idee kam. Outdoor vor einem Weihnachtsbaum wäre doch nicht schlecht. Mist, bei Mama und Papa steht keiner im Garten. Ich musste kreativ werden und so nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und schrieb dem Werderaner Tannenhof eine E-Mail. Die Antwort kam schnell und ich war völlig happy, denn ich hätte überhaupt nicht damit gerechnet das ich überhaupt eine Antwort erhalte. Aber da war sie und genau 5 Minuten später nach meiner Freude, erstickte ich in Gedanken der Organisation. So viele Fragen in der Mail worüber ich mir noch gar nicht richtig Gedanken gemacht hatte. Also los: die nächsten Tage waren geprägt von der Planung. Was möchte ich anbieten, Kulisse, Requisiten, Werbung, Ablauf, Helfer und und und. Manchmal macht man sich auch zu viele Gedanken, die sechs Termine waren im nu reserviert und ich musste einigen Familien absagen. 4 Wochen lang habe ich mich auf diesen Tag vorbereitet und dann war er plötzlich da. 1 – 3 Grad, aber ey Hauptsache kein Regen. Der Morgen begann im Stress: was muss alles mit, habe ich wirklich an alles gedacht?

      Natürlich kamen die ein oder andere Panne zustande, aber ich muss ich bin zufrieden! Es gibt immer Verbesserungsbedarf, doch für meine erste Weihnachtsaktion und 6 Termine hinter einander lief es wirklich gut. Die Babys und Kinder hatten nicht alle Lust, aber am Ende war doch für jeden was dabei. Ein paar Einblicke die ich euch geben darf:

      SHARE
      COMMENTS